Brauverein Saubanner

Handgebraute Biere Aller Art

Vielfalt statt Einheitsbrei - Über 50 Biersorten und noch gehen uns die Ideen nicht aus. Einkorn, Mehrkorn, kalt- oder heissgehopft, obergärig oder untergärig, mit Reis, Kartoffeln, Marroni oder exotischen Gewürzen und Früchten, bei uns ist biertechnisch alles möglich. Dabei legen wir grösstmöglichen Wert auf Nachhaltigkeit und lokale Produkte.  Wenn du dein eigenes Bier kreieren möchtest, kontaktiere uns.


Nachhaltigkeit

Die Herkunft der Rohstoffe, die wir in unseren Bieren verwenden, ist uns wichtig. Mit den Ressourcen, die wir verwenden, gehen wir daher achtsam um.

Die folgenden Punkte setzen wir in der Herstellung und im Verkauf unserer Biere konsequent um:

  • Die Qualität des Rohstoffes ist uns wichtiger als der Preis
  • Wo möglich verwenden wir lokale oder mindestens regionale Produkte
  • Biologisch angebaute Produkte ziehen wir Konventionellen vor
  • Wir verzichten auf Einwegflaschen und reinigen unser Leergut, damit wir es wiederverwenden können
  • Wir verkaufen unser Bier auch unverpackt ab Tap in das Gefäss, welches du mitbringst

Damit versuchen wir die Verantwortung, die wir als Lebensmittelverarbeiter haben, wahrzunehmen und einen fairen Standard zu erreichen.


Bier mit System

Alle unsere Biere werden von Hand nach unseren eigenen Rezepten erstellt. Dabei ist uns Transparenz und ebenso wichtig wie Nachhaltigkeit. Um möglichst viele Informationen an die Geniesser unseres Bieres weiter zu geben haben wir ein durchdachtes Etiketten System entwickelt das hier erklärt wird.

Nummer: Alle Saubanner Biertypen sind Nummeriert, jede Zehnereinheit in dem System bis Hundert, stellt eine andere Kategorie dar die 90er Kategorie umfasst Biere mit speziellen Gewürzen, wie hier die gerösteten Kakaonibs im "Choco Stout". Insgesamt umfasst das System rund siebzig Biersorten in 7 Kategorien:

  • 1-19 untergärge Biere
  • 20-39 obergäriges Biere
  • 40-49 Getreidebiere
  • 50-59 Biere mit speziellen Stärkezutaten
  • 60-69 belgische Biere
  • 70-79 Biere mit Fruchtanteil
  • 80-99 Biere mit speziellen Gewürzen.

 

Farbe: Der EBC -Wert (European Brewery Convention) beschreibt die Farbe eines Bieres. Je höher der Wert, desto dunkler das Bier. Genau genommen beschreibt der Wert wie viel Licht vom Bier absorbiert wird, je mehr Licht von einem Bier absorbiert wird, desto dunkler erscheint es. Das abgebildete Beispiel ist mit 88 EBC eines der dunkelsten Biere in unserem Sortiment. Die Angaben zur Bierfarbe der Saubanner Biere werden aufgrund der für das Bier verwendeten Malze sowie der Stammwürze näherungsweise berechnet. Eine Tabelle zur Interpretation des EBC-Werts findest du hier.

 

Bitterkeit: Der IBU-Wert (International Biterness Unit) beschreibt den Anteil an Alphasäuren im Bier. Dieser Bestandteil des Hopfens ist ein vereinfachtes Mass um die Bitterkeit eines Bieres zu beschreiben. Auch hier gilt, je höher der Wert, desto bitterer das Bier.  Die Angaben zur Bitterkeit der Saubanner Biere werden aufgrund der für das Bier verwendeten Hopfen und deren Alphasäuregehalt, deren Kochdauer im Sud, sowie der Stammwürze näherungsweise berechnet. Eine Tabelle zur Interpretation des IBU Werts findest du hier.

 

Füllmenge: Hier siehst du wie viel Bier in der Flasche steckt. Je nach Bier stehen 0.3L , 0.5L oder 0.75L Flaschen zur Verfügung. Alle unsere Flaschen haben ein Depot von 1 CHF. Damit wir nach Möglichkeit kein Altglas erzeugen, werden alle Gebinde gereinigt und wiederverwertet. Dabei erleichterst du uns die Arbeit deutlich, wenn du den Hefesatz nach dem Genuss des Bieres aus der Flasche auswäschst und nicht eintrocknen lässt ehe du die Flasche retournierst.

 

Alkoholgehalt: Der Alkoholgehalt unserer Biere wird berechnet in dem der Zuckergehalt vor und nach der alkoholischen Gärung im Bier verglichen wird. Dazu muss die Dichte der Würze bestimmt werden, sobald diese auf Raumtemperatur gekühlt wurde. Anhand der Dichte kann dann auf den Zuckergehalt geschlossen werden. Nachdem die Hefe die Gärung durchgeführt hat wird erneut der Zuckergehalt über die Dichte bestimmt um die Differenz zum Ausgangswert zu ermitteln. Die Differenz zeigt an, wie viel Zucker von der Hefe Umgesetz wurde, woraus sich näherungsweise der Alkoholgehalt im Bier berechnen lässt.

 


Geschichte

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Saubannerzug
Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Saubannerzug

1477

Saubannerzug

Der Saubannerzug, war das militärische Unternehmen einer Freischar, die sich 1477 während der Fastnachtszeit aus der Zentralschweiz in Richtung Westschweiz und Genf in Bewegung setzte.

Ziel des Saubannerzuges war es, von Genf, das damals zum Herrschaftsbereich des Hauses Savoyen gehörte, die in den Burgunderkriegen versprochene, aber noch nicht bezahlte Brandschatzsumme einzutreiben. Textquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Saubannerzug

 

Wie der historische Saubannerzug, der sich auf seinem Marsch nicht an alle Regeln und Gepflogenheiten der damaligen Zeit hielt, versuchen auch wir mit unserem Verein festgefahrene Gewohnheiten in Bezug auf den Konsum von Bier zu durchbrechen und eine Sortenvielfalt anzubieten, die überraschen kann.



Brauerei Saubanner

2017

Der Brauverein Saubanner wurde im August 2017 gegründet. Bereits einige Zeit vorher wurden verschieden Biere von einzelnen Mitglieder gebraut. Was mit Spaghettitöpfen und Einkochautomaten begonnen hatte, entwickelte sich nach und nach zu einer kleinen Brauerei. So konnte das Brauvolumen bereits im Jahr 2018 von 80 Liter auf 200 Liter pro Sud erhöht werden.

 

Ganz an die Tradition des historischen Saubannerzuges angelehnt, ziert auch unser Logo das Bild eines Keilers.



Brauerei

 

 

 

 

Unsere Brauerei befindet sich in Brunnen am Vierwaldstättersee in einer ehemaligen Käserei. So bescheiden unsere Lokalität auch ist, so beträgt das Brauvolumen pro Sud doch  200 Liter. Im Jahr 2018 wurden rund 2700 Liter gebraut. Für das Laufende Jahr ist eine Brauvolumen von rund 5000 Litern geplant. Ziel ist es dabei auf der einen Seite eine grosse Vielfalt an Bieren anbieten zu können um ein Stück Bierkultur in den Taalkessel zu holen. Auf der anderen Seite werden natürlich die besonders beliebten Biere auch immer wieder zur Saison passen nachgebraut.